Vereingeschichte

Vorgänger des Musikvereins Hochscheid war der von Lehrer Michels geleitete gemischte Chor mit 24 Mitgliedern in den Jahren 1921 bis 1924. 1926 wurden die „Vereinigten Musikfreunde“ zu Hochscheid –ein Seiteninstrumentalkreis- ins Leben gerufen. Geleitet wurden diese Musikfreunde von Lehrer Kutscher in den Jahren 1926 bis 1928.

Höhepunkt des Wirkens der Musikfreunde war das Musikfest in Kleinich am 26.September 1926 mit Festzug durch Hochscheid, Oberkleinich und Kleinich. Aus diesen „Vereinigten Musikfreunden“ Ging 1928 das Blasorchester des Musikvereins Hochscheid hervor.

Das neue Blasorchester stellte sich am 18.August 1929 mit einem Musikfest der Öffentlichkeit vor. Damit wurde der erste Abschnitt in der Geschichte des Musikvereins eingeleitet, der 1939 mit dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges schloss. Nur spärlich fließen die schriftlichen Aufzeichnungen über diesen Abschnitt der Vereinsgeschichte. Wahrscheinlich ist in den turbulenten Ereignissen gegen Kriegsende manche Aufzeichnung verlorengegangen. Doch weit schmerzlicher als dieser Verlust ist der Tod von acht Vereinskameraden, die aus dem Krieg nicht mehr heimkehrten. Es zeugt von der ungebrochenen Lebenskraft des Vereins, dass sich nach den langen Jahren des erzwungenen Schweigens im Jahre 1946 Oskar Gerhard mit 7 Jugendlichen Musikern zusammen fand und wieder mit den Übungsstunden begannen und nach dem sie aus Anlass einer Silberhochzeit zu einem Ständchen aufspielten kamen auch wieder die Älteren ehemaligen Musiker dazu.

Im Herbst 1947 war es dann soweit, dass sich 13 Mitglieder am 15.11.1947 zu einer provisorischen Konstituierung zusammenfanden. Die französische Militärverwaltung gewährte ihm, die am 05.Dezember 1947 beantrage Lizenz, so dass er sich am 11.April 1948 endgültig konstituieren konnte.

Als 1.Vorsitzender wurde Hans von Ameln gewählt. Es standen an Instrumenten 3 Trompeten, 2 Es Hörner, 2 Tenorhörner, 2 Posaunen, 2 Klarinetten, 1 Tuba, 1 große und 1 kleine Trommel aus Vereinsbestand zur Verfügung. Dem Mitglied Gustav Schößler, einem erfahrenen Militär- Musiker, der von 1948 bis 1955 dirigierte, verdankt der Musikverein, dass er nach dem Krieg wieder bald zur früheren Höhe seines Musizierens zurückfand.

Davon zeugte, das 2.Musikfest in Hochscheid vom 26-28.Mai 1951 mit über 300 Musikern. Ein weiterer Höhepunkt der Vereinsgeschichte war das Musikfest im Juli 1963, das unter der Stabsführung des damaligen Dirigenten Lehrer Kurt Mosebach stattfand. Lehrer Mosebach führte den Verein von 1955 bis 1965. Er wurde abgelöst von Peter Woichney aus Rhaunen, der den Verein von 1965 bis 1980 als Dirigent zu einem weiteren Glanzpunkt in der Vereinsgeschichte führte. Dies war das Jubiläumsfest zum 50-jährigen Vereinsbestehen am 17.-19. Juni 1976. Zu diesem Jubiläumsfest konnten über 20 Gastvereine begrüßt werden. Im Januar 1980 gab Peter Woichney aus Altersgründen sein Amt als Dirigent ab.

Die Stabsführung übernahm das aktive Vereinsmitglied Gerd Neuls. Unter seiner Leitung wurde auch die Jugendarbeit sehr stark ausgebaut. Es gelang ihm, dass der Verein erstmals in seiner Geschichte, mehr als 30 aktive Musiker zählte und davon 15 Musiker unter 18 Jahren alt waren. Zu diesem Zeitpunkt zählte die Ortsgemeinde Hochscheid ca. 210 Einwohner.

In den 80er Jahren wurde eine Vielzahl von Auftritten anlässlich kirchlicher oder weltlicher Anlässe durchgeführt, aber auch sehr viele Besuche bei Musikfesten sowie Konzertabenden benachbarter und befreundeter Vereine. Das gesellige Vereinsleben wurde auch durch gemeinsame Ausflüge gefestigt, so dass der Verein eng zusammenwuchs.

Ein weiterer Meilenstein der Vereinsgeschichte war der Eintrag des Vereins in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Bernkastel-Kues im Jahre 1986. Eine Satzung wurde erstellt und die Gemeinnützigkeit des Vereins wurde bestätigt. Vom 08.-11. August 1986 feierten wir das 60-jährige Bestehen des Musikvereins. Zu diesem gelungenen Musikfest konnten wieder eine große Anzahl an Gastvereinen aus Nah und Fern begrüßt werden.

Es war wie bei allen Musikfesten in Hochscheid, dass die ganze Dorfbevölkerung zum Gelingen des Festes tatkräftig mithalf. Am Konzertabend 1991 konnten wir erstmals mit 40 aktiven Musikern Aufspielen.

Ein weiterer Höhenpunkt war das 70 jährige Musikfest am 21.- 24. Juni 1996 dieses wurde noch einmal mit einem großen Festzelt und einem Festumzug der Gastvereine durch Hochscheid begangen. Da aber die Art dieser Feste nicht mehr Zeitgemäß war wurde das 75 jährige Vereinsjubiläum am 9.-11. Juni 2001 in einem kleineren Rahmen mit einem Festzelt am Gemeindehaus gefeiert. Dort konnten wir als besonderen Gast die Bergmannskapelle Wieden aus dem Schwarzwald begrüßen, diese hatten wir 1 Jahr vorher bei Ihrem Musikfest besucht und hatten dort auch am Musikfest mitgewirkt.

Nach 20 jähriger Dirigentenarbeit beendete Gerd Neuls die musikalische Leitung des Vereins. Als aktiver Posaunist bleibt er dem Verein erhalten. Mit Sabine Meinhard konnte der Musikverein 2000 eine engagierte Musikerin als Dirigentin verpflichten, Sie leitete den Verein bis 2008 und musste aus familiären Gründen (Familienzuwachs) den Dirigentenstab abgeben. Diesen übernahm nun die Musiklehrerin Margit Kronenberger.

Zählte der Verein 1976 noch 22 aktive Musiker, so waren es 1986 34 und im Jahr 1996 50 aktive Musiker. Aktuell (Stand 1.1.2006) zählt der Verein 38 aktive Musiker und 16 Musiker in der Ausbildung.

Dirigenten

In den Gründungsjahren 1926-1928 Lehrer Karl Kutscher aus Hochscheid
Von 1929 bis 1934 Georg Hammen aus Sohren
Von 1935 bis 1936 Adolf Scherer aus Belgweiler bei Simmern
Von 1937 bis 1939 kein Dirigent
   
Nach dem Kriege  
Von 1946 bis 1947 Johann Gräf aus Laufersweiler
Von 1948 bis 1955 Gustav Schößler aus Hochscheid
Von 1956 bis 1965 Lehrer Kurt Mosebach aus Hochscheid
Von 1966 bis 1980 Peter Woischny aus Rhaunen
Von 1981 bis 2000 Gerd Neuls aus Hochscheid
Von 2000 bis 2008 Sabine Meinhard aus Uhler
Von 2008 bis 2009 Margit Kronenberger aus Bischofsdhron
Von 2009 bis 2010 Heiko Maßmann Blankenrath
Von 2010 bis 2011 Erhard Wolf und Gerd Neuls
Von 2012 bis heute Sabine Meinhard aus Uhler

Vorsitzende

In den Gründungsjahren 1926-1928 gab es noch keinen Vorsitzenden sondern nur Musiker
Von 1929 bis 1939 keine Aufzeichnungen über den Vorsitzenden
   
Nach dem Kriege  
Von 1945 bis 1946 keinen Vorsitzenden
Von 1947 bis 1948 Hans von Ameln
Von 1948 bis 1956 Otto Bach
Von 1957 bis 1962 Erwin Koch
Von 1963 bis 1965 Willi Fritz
Von 1966 bis 1967 Hans Wolf
Von 1968 bis 1969 Horst Gerhard
Von 1970 bis 1981 Otto Bach
Von 1982 bis 1991 Dieter Müller
Von 1992 bis 2001 Wolfgang Barth
Von 2001 bis 2007 Ute Engelmann
Von 2007 bis 2010 Uwe Barth
Von 2010 bis 2014 Klaus Barth
Von 2014 bis heute Elmar Neu

Text: Werner Koch